05 Mai 2007

1. Mai in Wien – The Mugshots

Genau vor einem Jahr begann dieser Blog, am 1. Mai 2006; mit Bildern von den 3 großen Maiaufmärschen in Wien (SPÖ, KPÖ und Mayday). Also ist jetzt Geburtstag! Zur Feier des Tages gibts erst einmal die "Mugshots" (aka "böse Bilder") von der SPÖ-Kundgebung. Morgen folgen dann die sympathischeren Bilder der IdealistInnen, die noch an eine bessere Welt glauben...
Bilder anklicken, um sie zu vergrößern"Die Menschen im Mittelpunkt" stand auf der Jubeltribüne. Genauso fühlt sich Gusenbauer seit Herbst vergangenen Jahres, nämlich als "Mensch im Mittelpunkt" - Menschen am Rand sind kein Thema der SPÖ-Kundgebung.

Einmarsch der vereinigten Winzergewerkschaften. Unser Bürgermeister ist zu Tränen gerührt.

Vorbeimarsch des VSSTÖ und der Sozialistischen Jugend. Unser Bürgermeister und der Bundeskanzler winken ab: "...za wos brauchma des? Samma uns eh einig, gö?"

"Yepp. Wir sind Kanzler."

Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl hat ein neues Tuch bekommen, das sie der staunenden Menge zeigt: "Rot? Was das bedeuten soll? Keine Ahnung..."

"Die Wahlversprechen? Die finden Sie dort drüben... im Schließfach."

"Heast, es da drüben. Brauchats ned rode Tüchl?"

Kommentare:

hans christian hat gesagt…

lol
thanks!

Anonym hat gesagt…

Nach langer Zeit bin ich dieses Jahr am 1. Mai zumindest verspätet am Rathausplatz gewesen, um Genossinnen und Genossen ihre Reden schwingen zu hören.Ich bin sofort nach vorne, unweit der Bühne gelangt. Der Anblick der verwandten und verschwägerten Riege war wie eine Watschn ins Gesicht. Altgenossinnen und Genossen haben geweint. Wahrscheinlich haben sie sich soeben entschlossen, aus der Partei auszutreten und nächstes Jahr nicht mehr zu kommen. Es war beschämend und niederschmetternd. Der Bürgermeister war besoffen und hat lauter Blödsinn geredet. Der Gusi hat wenigsten grade Sätze formuliert und steht den Wabblern von der 2. Regierungspartei um nichts nach - jedoch in jeder Hinsicht. Leider. Schaffnerlos, was sonst. (Rupf)